FraminGo
  Über Kontakt Rechtliches English
 
 

 Produkte

 Referenzen

 Service

 Tipps

 VoIP

 Linux

 Vista

 I-Zahlen

 Login

Vista und FraminGo - Persönliche Gedanken
Wohin geht's Windows Vista?

Windows Vista ist merkwürdig - vielleicht so merkwürdig wie Windows ME. Wahrscheinlich wird es das Beste sein auf den Nachfolger zu warten.

Windows Vista hat eine schöne Bonbonoberfläche mit hübschen optischen Effekten. Unter der Haube ist es inkonsistent, inkompatibel, das halbherzige Neuprogrammieren einiger Anwendungen endet in einem Ducheinander vom altbackenem Win3.11 bis zum Aero Stil.

Die Kompatibilität zu früheren Windowsversionen ist verschwommen. Rechnen Sie mit Ärger bei Treibern und Funktionalität sobald sie ein älteres Printer-Scanner-Fax Kombigerät oder exotische Hardware anschließen (z.B. USB-Sticks, TV-Empfänger, Ipod).

Windows Vista und die Sicherheit

Eine wichtige Änderung sind Windows Vistas Sicherheitsmerkmale. Sie neigen dazu den Benutzer mit andauernden Fragen zu nerven ob etwas sicher ist. Wie soll er das nur wissen? Sollte das nicht das Betriebssystem wissen? Der Benutzer gewöhnt scih einfach ans wegklicken und fortfahren; das ist bestimmt kein Weg zu Sicherheit. Das enthaltene Antivirusprogramm 'Windows Defender' ist ein kleiner Scherz verglichen mit anderen Antivirusprogrammen auf dem Markt. Die 'Geräte Kontrolle' hat keine Serverkomponente und kann deshalb nur sehr restriktiv benutzt werden. Die 'Windows Firewall' war ein Scherz unter XP und bleibt einer. 'Netzwerk Filterung' ist ein hervorragender Arbeitsgenerator für Computerservicetechniker. 'DRM' scheint aber zum Wohle der Musik- und Filmindustrie zu funktionieren. Welcher Benutzer will das eigentlich? Wo ist der Vorteil, wenn ein normaler Benutzer sich nichtmehr mit dem Internet verbinden kann, weil das Betriebssystem das für unsicher hält?

Wertvolle Änderungen

Das Hilfesystem ist neu, um alte Hilfedateien (*.HLP) zu nutzen muß man noch ein Zusatzprogramm per Internet laden.
Der Taskmanager kann leicht dazu gebracht werden, daß er ein Programm wie Notepad selbst als Adminitrator nicht beenden kann.
Die automatische Aktualisierung von Verzeichnissen bremst jedes Öffnen eines Ordners so dermaßen aus, wenn er Mediadteien enthält, daß Ordner mit vielen Filmen (>500) sich scheinbar nie mehr öffnen.
Sobald nur eine Mediadatei im Ordner gefunden wird, werden die normalen Dateiattribute aller anderen Dateien nicht mehr angezeigt. Stattdessen weist Vista jedem *.TXT *.DOC *.EXE *.PDF ... Dokument absurde Infos wie Bildformat, Spiellänge und Albumtitel zu.
Der 'Vista Performance Index' eines neuen PCs kann sich innerhalb eine Tages mit reguläler Nutzung von 1,0 auf 3,5 herunterstellen.

Wie sieht's denn mit Arbeiten aus an meinem PC?

Ich brauche keine Bonbonoberfläche. Ich trage auch keine rosa Spitzenunterwäsche
Ich brauche keine doppelt dickwulstigen Titelzeilen mit Farbverlauf. Ich brauche jeden Millimeter Platz des Bildschirms für Informationen
Ich brauche jedes Hertz meiner Prozessortaktfrequenz für das, was ich will und nicht für das, was Windows glaubt was ich brauchen sollte!
Ich will nicht spielen, weil ich arbeiten will. Zum Spielen gibt es eh die besser geeigneten Playstations und X-Boxen.
Ich brauche keine Transparenz und Schatten, weil ich älter werde und meine Augen schlechter. Ich will die Dinge lieber deutlich erkennen.
...
Ich glaube, ich brauche kein Vista ...

Vista Wait