FraminGo
  Über Kontakt Rechtliches English
 
 

 Produkte

 Referenzen

 Service

 Tipps

 VoIP

 Linux

 Vista

 I-Zahlen

 Login

Winmail.dat Anhang mit Thunderbird öffnen und anzeigen
Wie man den inkompatiblen Anhangcontainer Winmail.dat von Outlook mit Thunderbird benutzen kann.

  • Laden sie sich 'Winmail Opener' herunter. [Download]
  • Installieren sie 'Winmail Opener' in ihre normale Programmumgebung
  • Speichern sie jetzt mit Thunderbird einen Winmail.dat Anhang auf ihren Desktop
  • Dooppelklicken sie auf das Winmail.dat Symbol auf ihrem Desktop
  • Wenn 'Winmail Opener' die Datei schon öffnet - wunderbar.

    Ansonsten werden sie gefragt mit welchem Programm die Datei geöffnet werden soll.
    Gehen Sie auf [Durchsuchen]
    Suchen Sie Arbeitsplatz → C: → Programme → Winmail Opener
    Wählen Sie die Datei wmopener.exe aus und drücken sie [Öffnen]
    Achten sie nun darauf, daß das Häkchen für Dateitp immer mit dem ausgewählten Programm öffnen gesetzt ist.
    Drücken sie dann [OK]
  • Probieren sie jetzt ob Thunderbird die winmail.dat Anhänge korrekt behandelt.
    Wenn der Anhang von 'Winmail Opener' geöffnet wird - wunderbar.

    Ansonsten werden sie von Thunderbird gefragt womit die Datei geöffnet werden soll.
    Wie bei obigem Verfahren des Desktops, suchen sie das Programm wmopener.exe und wählen es als Standard zum Öffnen.
  • Probieren sie jetzt ob Thunderbird die winmail.dat Anhänge korrekt behandelt.
    Wenn der Anhang von 'Winmail Opener' geöffnet wird - wunderbar.

    Ansonsten gehen sie in Thunderbird auf [Extras] → [Einstellungen] → [Anhänge] .
    Klicken sie auf [Aktionen anzeigen & bearbeiten].
    Wählen sie die Erweiterung DAT aus der Liste und klicken sie dann auf [Aktion ändern].
    Hier haben sie erneut die Möglichkeit, wie bei obigem Verfahren des Desktops, das Programm wmopener.exe zu suchen und es als Standard zum Öffnen auszuwählen.
  • Probieren sie jetzt ob Thunderbird die winmail.dat Anhänge korrekt behandelt.

    Wenn alle Angaben nicht geholfen haben, sollten sie einen PC-Doktor fragen.